Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Presse
  2. Presseservice
  3. Meldungen

Presseinformationen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Ihr Ansprechpartner

Herr
Philipp Köhler
Unternehmenskommunikation
Pressesprecher


Tel: 06131 57075-471
philipp.koehler(at)drk-rhein-nahe.de

Lotharstraße 11-13
55116 Mainz

NACHRUF Erwin Wilmer

Liebe Freunde, Kollegen und Rotkreuzler, niemand wird gefragt, wann es einem recht ist von dieser Welt zu gehen. So müssen wir euch heute mit großem Bedauern und in tiefer Traurigkeit mitteilen, dass unser ehemaliger Geschäftsführer, Erwin Wilmer, am Wochenende des 4. Advents plötzlich und unerwartet im Alter von 72 Jahren, im Urlaub in Tirol, verstorben ist. Weiterlesen

Aktion EDWARD: Rettungskräfte machen sich für "0" Verkehrstote stark

Mit einer symbolischen „0“ setzen die Partner für Sicherheitsaufgaben in Mainz ein beeindruckendes Zeichen anlässlich des Europäischen Tages mit Null Verkehrstoten. Weiterlesen

DRK-Rettungsdienst in Worms warnt vor Lebensgefahr im Rhein

Angesichts der zwei Mädchen, die in den letzten Tag bei Worms im Rhein ertrunken sind und einem aktuell vermissten Mann, der womöglich ebenfalls einen Badeunfall im Rhein erlitten hat, ist die Sorge vor weiteren Badeunfällen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DRK-Rettungswache in Worms groß. Weiterlesen

Messe RETTmobil: Deutsches Rotes Kreuz setzt auf Digitalisierung in Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz

In wenigen Wochen beginnt die europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität RETTmobil in Fulda. Das Deutsche Rote Kreuz präsentiert sich in diesem Jahr mit dem Thema „Digitalisierung in Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz“ und stellt verschiedene Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Technik mit dem Schwerpunkt „Virtual Reality“ vor. Weiterlesen

Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte den DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe

Wenn Notfallsanitäter künftig für ihren Beruf als Lebensretter trainieren, könnte dies in einem rein virtuellen Rettungswagen stattfinden. Ein solch spannendes Zukunftsprojekt der Digitalisierung hat der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe entwickelt. Grund genug für die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, sich selbst ein Bild von der neuen Technik zu machen und die Verantwortlichen des größten Rettungsdienstes in Rheinland-Pfalz in Mainz zu besuchen. Weiterlesen

Seite 1 von 3.